Praxisgeschichte

Dr. med. Josef Meyer eröffnete 1960 die erste nervenärztliche Praxis im Bensheimer Weg in Heppenheim. Sein Versorgungsgebiet umfasste damals das Ried, die Bergstraße und den Odenwald, ein Versorgungsgebiet, in dem heute 24 Nervenärzte tätig sind.

Dr. Josef Meyer wurde am 7. August 1924 in Essen geboren, besuchte dort auch das humanistische Gymnasium. Bis zu seinem Abitur 1942 wirkte er in der katholischen Jugendarbeit mit, selbst als dies aufgrund der politischen Verhältnisse nicht opportun erschien. Nach dem Abitur wurde er zum Arbeitsdienst eingezogen, wie alle seine Klassenkameraden. 1943 erfolgte die Einberufung zur Luftwaffe, wo er mit 19 Jahren die Ausbildung zum Flugzeugführer absolvierte. Von den Schülern seiner Klassenstufe kehrte keiner aus dem Krieg zurück. Auch kann Dr. Meyer nicht mehr vergessen, dass bei seinem letzten Fallschirmjäger-Einsatz mit 180 Kameraden innerhalb von drei Tagen er einer von den nur sieben Überlebenden war.

Während dieses letzten Einsatzes geriet er im März 1945 in britische Gefangenschaft. Dort gab man ihm die Möglichkeit, die ersten Semester Medizin zu studieren. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland setzte er 1948 das Medizinstudium in Marburg fort. Während des Studiums musste er im Bergbau und bei Zeitungen arbeiten, um sein Studium finanzieren zu können. Nach dem Studium arbeitete er zunächst als Assistenzarzt in der Pathologie und der Inneren Medizin, kam anschließend mit der Nervenheilkunde in Berührung und arbeitete später in Essen als Oberarzt.

1955 entschied er sich, als Oberarzt ins Psychiatrische Krankenhaus Heppenheim zu wechseln, die damalige Landesnervenanstalt. 1958 heiratete er, eröffnete 1960 die Praxis in Heppenheim, zusätzlich aufgrund des damaligen Versorgungsnotstandes noch eine Zweigpraxis in Viernheim. Nebenbei war er konsiliarisch für die umliegenden Krankenhäuser und Pflegeheime zuständig. 1964 zog er nach Bensheim und führte dort im eigenen Haus die Praxis weiter. Von 1969 arbeitete Dr. Meyer bis Ende 1993 als Belegarzt im Heilig-Geist-Hospital in Bensheim. Zwischenzeitlich war er fünf Jahre lang Leitender Arzt in der Suchtklinik für Männer, Schloss Falkenhof, in Bensheim. Zusätzlich führte er eine fliegerärztliche Untersuchungsstelle.
Am 5.10.2014 verstarj Dr. Josef Meyer.

 

Dr. Christoph Meyer übernahm 1993 die Praxis von seinem Vater. Er studierte Medizin in Brüssel, Berlin und Lausanne. Die Universitätsklinik Erlangen, das "Burghölzli" in Zürich und das Elisabethenstift in Darmstadt waren Stationen während der Ausbildungen zum Facharzt für Psychiatrie und Neurologie. Das "Burghölzli" ist eine der in Fachkreisen renommiertesten psychiatrischen Kliniken in Europa, hier praktizierten u.a. C.G. Jung und Sigmund Freud. Während seiner Facharztausbildung sammelte Dr. Christoph Meyer im Rahmen von Kooperationsverträgen der Kliniken Erfahrungen in ganz Europa.